Was weisst du über Akne Behandlungen?

Angefangen bei einer speziellen unterstützenden Hautpflege für leichte und mittelschwere Akne bis hin zu Retinoiden, Antibiotika, chemischen Peelings und Lasertherapie. Für schwere Akne und Aknenarben gibt es eine Reihe von Möglichkeiten. Spreche mit einer Fachperson über Akne Behandlungen und die geeignetste Möglichkeit für deine Haut.

Überprüft von medizinisch geschultem Personal von Mylan 19

  • Februar 2020

Es gibt eine breite Palette von Behandlungsmöglichkeiten, die bei Akne zur Verfügung stehen. Aktuelle Leitlinien empfehlen eine fixe medikamentöse Kombinationstherapie für leichte bis mittelschwere Akne. Diese besteht aus zwei Inhaltsstoffen, die die Ursachen deiner Akne bekämpft. Ein Beispiel für so ein Medikament ist ein Retinoid zusammen mit einem Antibiotikum in einem Gel zu kombinieren. Das Retinoid ist ein Wirkstoff, der die Abschuppung abgestorbener Hautzellen beschleunigt, verstopfte Poren öffnet und gegen Entzündungen wirkt. Das Antibiotikum wirkt gegen die Bakterien und somit entzündungshemmend. Kombinierte Behandlungen sind sehr wirksam, weil sie auf mehrere Ursachen der Akne gleichzeitig abzielen.

Die therapeutische Wahl kann von deinem Alter, der betroffenen Stelle, der Schwere der Erkrankung, aber auch von deinen Vorlieben beeinflusst werden.

Bespreche in der Apotheke oder einer Hautarztpraxis, was das Beste für dich ist!

Dermakosmetika

Dermakosmetika können alleine bei Hautunreinheiten oder als Ergänzung zur medikamentösen Akne Behandlung verwendet werden. Sie umfassen Produkte zur sanften Hautreinigung, Feuchtigkeitscreme und Produkte zum Abdecken. Je nach Inhaltsstoffen zielen Dermakosmetika unterstützend auf die Hauptursachen von Akne ab: zum Beispiel auf eine überschüssige Talgansammlung, wirken Irritationen und Rötungen entgegen oder stärken die Schutzfunktion (Barrierefunktion) der Haut. Sie helfen das Hautbild zu verbessern und wirken der Bildung neuer Unreinheiten entgegen. Sie können massgeblich die medikamentöse Akne Behandlungen unterstützen.
Deine Apotheke kann dir helfen, die passende Produktreihe für dich zu finden.

Akne Behandlung: Lokal und Medikament zum Einnehmen

Gehe rechtzeitig in eine Hautarztpraxis, denn je früher, je besser. Eine frühzeitige und wirksame Behandlung mit Medikamenten kann eine Verschlechterung deiner Haut und das Risiko von Narben verhindern.
Nach einer gründlichen Untersuchung deiner Haut wird dir ein geeignetes Medikament zur Behandlung verschrieben. Es wirkt gegen die Ursachen deiner Akne und wird meistens auf die Haut (lokal) aufgetragen. Beachte, dass nicht jede Therapie, zum Beispiel Lasertherapie, von allen Krankenkassen bezahlt wird.

Ein anderer Weg ist die medikamentöse Behandlung zum Einnehmen. Akne steht in direktem Zusammenhang mit Hormonschwankungen. Daher bietet sich bei Frauen häufig ein Hormonpräparat an, das hier eingreift. Besonders schwere Akne wird häufig mit dem Wirkstoff Isotretinoin (Retinoid) behandelt, es kann auch ein Antibiotikum gegen Akne-auslösende Bakterien zum Einsatz kommen. Diese Medikamente werden dann oral verabreicht, das heisst ”geschluckt” und werden nur gegen Rezept in der Apotheke abgegeben.

Schütze deine Haut!

Retinoide und Benzoylperoxid (BPO) sind gebräuchliche medikamentöse Behandlungen bei Akne, welche die Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonnenlicht erhöhen können. Beide Behandlungen können auch Hautreizungen, Brennen, Rötungen und ein Schälen verursachen. Daher solltest du, wenn dir Retinoide oder BPO verschrieben wurde, übermässige Sonneneinwirkung vermeiden und einen geeigneten Sonnenschutz verwenden.

Sonnenstrahlen und Akne

UVB- und ein Teil der UVA Strahlen können deine Akne verschlimmern. Du solltest daher auch wenn du keine Retinoide oder BPO anwendest, eine feuchtigkeitsspendende, pflegende Tagescreme mit Sonnenschutz verwenden.
Die optimale Tagescreme sollte daher speziell für unreine Haut sein. Diese bietet Schutz vor UVB-Strahlen und lässt diejenigen UVA-Strahlen durch, die einer Akne-Entwicklung entgegen wirken können. Deine tägliche Feuchtigkeitscreme sollte nicht komedogen sein, sodass auf der Haut kein Fett aufgebaut und Poren verstopft werden können. So kannst du die Ursachen der Akne, durch eine geeignete Pflege besser unter Kontrolle halten.

Softcalm wurde speziell als Pflege für unreine Haut entwickelt und kann deine medikamentöse Behandlung unterstützen. Softcalm ist erhältlich als sanftes Reinigungsfluid, Tagescreme mit Lichtschutzfaktor 30. Softcalm enthält selektive UV-Filter, die Schutz vor UVB-Strahlen bieten, während sie ein teilweises Durchdringen der UVA-Strahlen ermöglichen. Alle Inhaltsstoffe von softcalm wirken begleitend den Ursachen von Akne entgegen.

Vitamine (B3, C und E)

Vitamine können eine vorteilhafte Wirkung auf deine Haut haben. Vitamin B3 stärkt die Hautbarriere. Dieses Vitamin kommt in Hautpflegeprodukten vor, die speziell für akneanfällige Haut entwickelt wurden. Warum ist dies besonders wichtig, wenn du von Akne betroffen bist? Dieses Vitamin hilft, Rötungen und Irritationen der Haut zu reduzieren. Ebenfalls werden Vitamin C und E wegen ihrer antioxidativen Eigenschaften oft speziell für unreine Haut verwendet.

Schwarze und weisse Mitesser, Pickel...

Lerne die unterschiedlichen Arten und Ursachen der Akne kennen. Von schwarzen Mitessern bis hin zu Papeln oder Pusteln.

Die Jagd nach dem Schuldigen!

Vielleicht hast du gehört, dass Hormone, Rauchen und Alkohol, Nahrungsmittel und Ernährungsgewohnheiten oder das falsche Make-up die Ursachen für Akne sein können. Akne ist jedoch eine Hauterkrankung mit mehreren Ursachen und unterschiedlichen Auslösern. Somit stehen wir bei Akne jeder Menge Schuldigen gegenüber.

Tagescreme bei Akne

Die richtige Tagescreme speziell entwickelt für unreine Haut, kann das Hautbild verbessern und gleichzeitig die Haut befeuchten.